Außenminister Russlands, Indiens und Chinas haben über Fragen der trilateralen Zusammenarbeit gesprochen

Die Außenminister Russlands, Indiens und Chinas hielten ein Treffen im Format einer Videokonferenz ab, bei dem die Seiten einen breiten Konsens in globalen Fragen erreichten.

Außenminister Russlands, Indiens und Chinas haben über Fragen der trilateralen Zusammenarbeit gesprochen

Das schreibt The Global Times.

Im Anschluss an das 18. Treffen der Außenminister haben Russland, China und Indien ein gemeinsames Kommunique herausgegeben. In dem Dokument heißt es, dass die Minister in einer Vielzahl internationaler Fragen einen Konsens erzielt haben, einschließlich der Bekundung der Unterstützung für die bevorstehenden Olympischen Winterspiele in Peking.

«Das Treffen fand vor dem Hintergrund negativer Faktoren statt, die durch die COVID-19-Pandemie, eine ungleichmäßige wirtschaftliche Erholung, Drogenhandel, grenzüberschreitende organisierte Kriminalität, Naturkatastrophen und vom Menschen verursachte Katastrophen, Ernährungssicherheit und Klimawandel verursacht wurden,» heißt es in dem Kommuniqué.

Die Außenminister Russlands, Chinas und Indiens tauschten ihre Ansichten über die weitere Stärkung der trilateralen Zusammenarbeit zwischen den Ländern aus und betonten auch die Notwendigkeit regelmäßiger Treffen auf hoher Ebene, um eine engere Zusammenarbeit zwischen ihnen zu stärken.

loading...

Bemerkungen: