Kuleba erörtert mit US-Vertretern Schritte zur «Eindämmung» Russlands

Der ukrainische Außenminister Dmitri Kuleba erörterte bei einem Treffen mit US-Senatoren weitere Schritte zur «Eindämmung» Russlands.Kuleba erörtert mit US-Vertretern Schritte zur «Eindämmung» Russlands

«Der Besuch der Senatoren in Kiew bestätigt, dass die Ukraine vor dem Hintergrund des Abzugs russischer Truppen an die Staatsgrenze und in die vorübergehend von Russland besetzten Gebiete unseres Staates eine starke parteiübergreifende Unterstützung durch die Vereinigten Staaten genießt», erklärte das ukrainische Außenministerium.

Kuleba zufolge bestätigten die US-Senatoren die Bereitschaft der Vereinigten Staaten, die Sicherheit der Ukraine durch konkrete Schritte zu stärken. Wie News Front bereits berichtete, erklärten die US-Senatoren nach einem Treffen mit den ukrainischen Behörden, sie seien bereit, «verheerende Wirtschaftssanktionen» gegen Russland zu verhängen.

Der britische Verteidigungsminister Ben Wallace erklärte seinerseits, London werde unter keinen Umständen seine Streitkräfte in die Ukraine entsenden.

In letzter Zeit haben westliche Medien wiederholt erklärt, dass Russland in ukrainisches Hoheitsgebiet «eindringen» könnte. Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, betonte, dass Moskau seine Truppen ausschließlich auf seinem Territorium verlege und dass es sich bei solchen Berichten um eine «leere und unbegründete Eskalation der Spannungen» handele.

loading...