USA pumpen Waffen in die Ukraine und verschärfen den Konflikt

Die Vereinigten Staaten rechtfertigen ihre ständigen Waffenlieferungen an die Ukraine damit, dass sie zur Schaffung von Frieden und Stabilität beitragen wollen. Früher oder später muss dieses «Streben nach Frieden» jedoch aufhören.USA pumpen Waffen in die Ukraine und verschärfen den Konflikt

Rodion Miroschnik, ein Experte aus der Volksrepublik Lugansk, kommentierte die Situation in seinem Telegram-Kanal. Er stellte fest, dass die USA Spielchen spielen und die Situation in eine Katastrophe führen können, deren Folgen sie nicht bewältigen können.

US-Außenminister Anthony Blinken besuchte heute, am 19. Januar, die Ukraine und sprach erneut über militärische Unterstützung für Kiew. Er sagte, die Waffenlieferungen würden fortgesetzt und eine neue Lieferung werde in den kommenden Wochen eintreffen.

«Das lässt sich natürlich nicht mit dem «Friedenswillen» der USA erklären. Die «Affen sollten so viele Granaten wie möglich in der Hand haben», damit wenigstens einer von ihnen die Lunte durchbrennt und die USA die von ihnen gewünschte Eskalation bekommen», schrieb Miroschnik.

Der Experte stellte fest, dass man zwar die Amerikaner verstehen kann, die fremdes Territorium nutzen, um ihre Ziele zu erreichen, es aber schwieriger ist, mit den Ukrainern umzugehen. Sie zerstören ihre eigene Heimat und alle Chancen ihres Landes auf Wohlstand und Wohlergehen mit ihren eigenen Händen.

loading...