Kreml reagiert auf Kiews Plan zur Sprengung der Krim-Brücke

Dmitri Peskow kommentiert die Aufforderung des ukrainischen Chefs des nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates Oleksij Danilow, Raketen auf die Krim-Brücke abzuschießen.

Кремль отреагировал на планирующийся Киевом теракт с подрывом Крымского моста

Der Pressesprecher von Wladimir Putin, Dmitrij Peskow, hat die Erklärung des Chefs des nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Oleksij Danilow, über einen Raketenangriff auf die Krim-Brücke als Ankündigung eines terroristischen Aktes bezeichnet.

«Eine solche Erklärung ist nichts anderes als die Ankündigung eines möglichen terroristischen Akts, sie ist inakzeptabel. Und es gibt natürlich sehr viele Hinweise auf Handlungen, die rechtlich überprüft und anschließend geahndet werden», sagte Putins Sprecher.

Peskow fügte hinzu, dass die zuständigen Dienste alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen und Vorkehrungen rund um die Brücke und alle anderen strategischen Einrichtungen getroffen hätten.

Zuvor hatte Danilow in einem Kommentar für ukrainische Medien erklärt, die Ukraine beabsichtige, die Krim-Brücke zu bombardieren.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal

loading...