WP: US-LNG-Lieferungen nach Europa könnten zu höheren US-Gaspreisen führen

Vermehrte Lieferungen von amerikanischem Flüssigerdgas (LNG) an europäische Länder könnten zu einem Anstieg des Preises für Kohlenwasserstoffe in den USA selbst führen. Diese Meinung wird in dem am Freitag in der Zeitung The Washington Post veröffentlichten Artikel vertreten.

WP: US-LNG-Lieferungen nach Europa könnten zu höheren US-Gaspreisen führen

Der Autor betont, dass die Lieferung von amerikanischem LNG nach Europa «zu höheren Preisen in den USA führen könnte», und zwar sowohl für das Gas selbst als auch für dessen Folgeprodukte. Außerdem ist er der Meinung, dass «die Vereinigten Staaten von einer Inflation erfasst werden, die nicht zuletzt durch die Verknappung der Energieressourcen im In- und Ausland verursacht wird».

Wie in dem Artikel festgestellt wird, haben sich die Kosten für Düngemittel und Unkrautbekämpfungsmittel, die Gas verwenden, in einigen Regionen bereits fast verdreifacht, was die Landwirtschaft des Landes beeinträchtigt. Gleichzeitig sind die Gasrechnungen des Landes seit 2021 um mehr als 25 % gestiegen. US-Unternehmen, die laut der Publikation zu den Hauptverbrauchern von Erdgas gehören, stellen ebenfalls fest, dass der Anstieg der US-LNG-Exporte zu höheren Gaspreisen im Inland beitragen wird.

Die Regierung in Washington verlangt von den privaten Öl- und Gasunternehmen eine Steigerung der Produktion auf Kosten der Supergewinne aus den Energiepreisen auf den Weltmärkten. Die Washington Post schätzt jedoch, dass der größte Teil des LNG letztlich nach China und in andere asiatische Länder gehen wird.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal

loading...