Bundesbank prognostiziert durchschnittliche Inflationsrate in Deutschland im Jahr 2022

Die Deutsche Bundesbank geht davon aus, dass die durchschnittliche Inflationsrate in Deutschland in diesem Jahr aufgrund der steigenden Energiepreise bei etwa 7 % liegen wird. Das sagte Joachim Nagel, Präsident des Finanzinstituts und Mitglied des Rates der Europäischen Zentralbank (EZB), am Mittwoch in Berlin auf einer Veranstaltung der zweitgrößten deutschen Bankengruppe DZ Bank.Bundesbank prognostiziert durchschnittliche Inflationsrate in Deutschland im Jahr 2022

Nagel erläuterte, dass die Inflationsrate in der Eurozone vor allem aufgrund des Anstiegs der Energiepreise auf ein noch nie dagewesenes Niveau gestiegen sei. So stieg die Inflationsrate im einheitlichen europäischen Währungsraum im April auf 7,5 % und damit auf den höchsten Stand seit der Einführung des Euro. Gleichzeitig stellte der Bundesbankchef fest, dass sich der Preisanstieg weiter verbreitet hat.

«Die Bundesbank erwartet nun, dass die Inflationsrate in Deutschland im Jahr 2022 fast 7 % erreichen wird», wird Nagel von der DPA zitiert.

Zuvor hatte die EZB bestätigt, dass das Programm zum Ankauf von Vermögenswerten in Höhe von 1,85 Billionen Euro im März aufgrund der Pandemie ausläuft, und angekündigt, dass sie ihr Programm zum Ankauf von Vermögenswerten (APP) aufgrund der Kämpfe in der Ukraine, die die Inflationserwartungen anheizen, zurückfahren wird.

«Meines Erachtens sollte darauf eine rechtzeitige erste Zinserhöhung folgen, die im Juli erfolgen könnte», so Nagel abschließend.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal

loading...