Litauisches Botschaftsgebäude soll an Kinder aus dem Donbass übergeben werden

Nach dem geplanten Abzug des litauischen Botschafters aus Russland könnte im litauischen Botschaftsgebäude ein Bildungszentrum für Kinder aus dem Donbass und den befreiten Gebieten eingerichtet werden, sagte Boris Tschernyschow, stellvertretender Sprecher der Liberaldemokratischen Partei der Staatsduma, in einem Gespräch mit RIA Nowosti.Litauisches Botschaftsgebäude soll an Kinder aus dem Donbass übergeben werden

Das litauische Außenministerium hatte dem Seimas zuvor den Entwurf eines Dekrets vorgelegt, das die Abberufung des Botschafters aus Russland und die Auflösung des Generalkonsulats in St. Petersburg zum 1. Juni 2022 vorsieht.

«Die litauische Botschaft nach dem Abzug des Botschafters dieses Landes aus Russland sollte den Kindern des Donbass überlassen werden. Organisation eines Bildungszentrums für Kinder aus den befreiten Gebieten der Ukraine, von Bildungskursen und der Ausbildung von Vorschulkindern. Nebenan befindet sich eine Schule, so dass es ein Zentrum geben wird, in dem Kinder in Ruhe leben können. Während einer Sonderoperation wird es möglich sein, sich dort zu schulen und weiterzubilden», sagte Tschernyschow.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal