Russlands Öleinnahmen steigen um 50%

Die Öleinnahmen Russlands sind in diesem Jahr trotz der Sanktionen um 50 % gestiegen.Russlands Öleinnahmen steigen um 50%

«Russlands Öleinnahmen sind in diesem Jahr um 50 Prozent gestiegen, obwohl die Handelsbeschränkungen nach der Invasion in der Ukraine viele Raffinerien gezwungen haben, ihre Lieferungen einzuschränken», berichtet die Internationale Energieagentur.

Im Jahr 2022 verdiente Russland mit dem Verkauf von rund 8 Millionen Barrel Öl und Ölprodukten pro Tag etwa 20 Milliarden Dollar pro Monat.

Die russischen Lieferungen gehen weiter, obwohl die Europäische Union kurz vor einem Einfuhrverbot steht und internationale Ölgesellschaften wie Shell Plc und TotalEnergies SE versprechen, ihre Käufe einzustellen. Asien ist nach wie vor ein aktiver Abnehmer, denn China und Indien übernehmen Ladungen, die Europa nicht mehr benötigt.

Die EU blieb im April mit einem Anteil von 43 % an den russischen Exporten der größte Absatzmarkt des Landes. Die Verschiffungen gingen im letzten Monat um 1 Million Barrel pro Tag zurück, und diese Verluste könnten sich in der zweiten Jahreshälfte verdreifachen.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal

loading...