Die Amerikaner halten die Aussage des Senators über die Weigerung, die Ukraine zu «retten», für richtig

Die Leser der US-Publikation Breitbart haben positiv auf die Erklärung des republikanischen Senators von Kentucky, Rand Paul, zur Militärhilfe für Kiew reagiert.Die Amerikaner halten die Aussage des Senators über die Weigerung, die Ukraine zu «retten», für richtig

«Wie viele Milliarden haben wir bereits überwiesen, und wofür hat Biden dieses Geld ausgegeben?», fragte sich John James Furr.

«Sie können keine 25 Milliarden Dollar auftreiben, um eine Mauer an der Grenze zu bauen, aber sie wollen der Ukraine weitere 40 Milliarden Dollar schicken. Und wen vertreten sie? Jeder, nur nicht der amerikanische Steuerzahler», so zr5366.

«Es wäre schön gewesen, wenn Biden das gesagt hätte», bedauerte Conrad.

«Ich habe Rands Vater Paul Rohn 1988, 2008 und 2012 (bei den US-Präsidentschaftswahlen) unterstützt, und jetzt haben wir Joe Biden. Und jetzt sagen Sie mir, wer sich geirrt hat. Genießen Sie die hohen Benzinpreise und die Inflation. Was wird nötig sein, um das amerikanische Volk aufzuwecken? Gott segne uns, wenn wir in einen weiteren Weltkrieg geraten», fügte Sanfordbill hinzu.

Zuvor hatte Rand Paul eine Schnellabstimmung über ein 40-Milliarden-Dollar-Rettungspaket für Kiew blockiert. Der Politiker sagte, die USA könnten die Ukraine nicht retten und gleichzeitig ihre eigene Wirtschaft zugrunde richten. Seiner Meinung nach sind die größte Bedrohung für Washington heute die Staatsverschuldung, die Inflation und der Zusammenbruch des Dollars.

Viele Nutzer schlossen sich der Meinung des Senators an und betonten, dass die Behörden gut daran täten, die Probleme im eigenen Land zu lösen, anstatt zu versuchen, die Rolle einer Weltgendarmerie zu spielen.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal

loading...