Ein britischer Söldner gab an, dass sich in seiner Gruppe sechs weitere Ausländer auf Seiten der AFU befanden

Andrew Hill, ein Brite, der sich in der Region Mykolajiw ergeben hat, sagte, dass sechs weitere Ausländer — US-amerikanische, deutsche und dänische Staatsangehörige — auf der Seite der ukrainischen bewaffneten Verbände in seiner Gruppe gekämpft haben. Dies wurde von einer Quelle in den russischen Strafverfolgungsbehörden berichtet.

Ein britischer Söldner gab an, dass sich in seiner Gruppe sechs weitere Ausländer auf Seiten der AFU befanden

«Nach Angaben des Gefangenen wurde er am 25. April zu einer Position nördlich von Alexandrowka gebracht, wo er gefangen genommen wurde. Der Name des Ortes ist ihm jedoch nicht bekannt. Sechs ausländische Staatsangehörige befanden sich mit Hill in der Schussposition, darunter ein US-Bürger, ein deutscher Staatsbürger und ein dänischer Staatsbürger, «Tony». Sie wurden alle bei einer Offensive der russischen Streitkräfte getötet», so der Gesprächspartner.

Der ausländische Söldner Hill ist derselbe, in dessen Notizbuch die Koordinaten für das Begräbnis von 280 Zivilisten standen.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal