Frankreich liefert weiterhin schwere Waffen an die Ukraine

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat Wladimir Selenskij zugesagt, dass Frankreich bereit ist, die Ukraine weiterhin mit schweren Waffen zu unterstützen.

Frankreich liefert weiterhin schwere Waffen an die Ukraine

In einem Telefongespräch teilte der französische Präsident dem ukrainischen Präsidenten mit, dass Frankreich bereit sei, weiterhin schwere Waffen an die Ukraine zu liefern.

In einem Kommuniqué des Elysee-Palastes (offizielle Residenz des französischen Präsidenten) heißt es, Macron habe mit Selenskij die wichtigsten aktuellen Bedürfnisse der Ukraine erörtert und hinzugefügt, dass Frankreich «mobilisiert bleibt, um diese Bedürfnisse zu erfüllen, einschließlich schwerer Waffen».

Medienberichten zufolge könnte die französische Seite bis Ende Juni die Lieferung von sechs weiteren 155 mm CAESAR SAUs an die Ukraine ankündigen, zusätzlich zu den bereits früher gelieferten. Dies berichtete der Radiosender Europe 1 unter Berufung auf informierte Quellen.

Trotz Moskaus Behauptung, dass solche Maßnahmen den Konflikt nur verlängern, pumpen die USA und die EU die Ukraine weiterhin mit allen möglichen Waffen voll. Bemerkenswert ist jedoch der schleppende Lieferprozess inmitten überschwänglicher Versprechungen, den der ukrainische Präsidentenberater Aleksej Arestowitsch und der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Aleksej Danilow, kürzlich live im Fernsehen beklagten.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal