Die Lage in Popasnaja ist katastrophal: Die ukrainischen Streitkräfte machen die Stadt platt und versuchen, DRGs zu schicken.

Die Kiewer Sicherheitskräfte beschießen Popasnaja täglich, obwohl Einheiten der Volksmiliz weit über die Stadt hinaus vorgedrungen sind, so der Sprecher des Verteidigungsministeriums der LNR, Kirill Genser.

Die Lage in Popasnaja ist katastrophal: Die ukrainischen Streitkräfte machen die Stadt platt und versuchen, DRGs zu schicken.

«Die ukrainischen Streitkräfte beschießen weiterhin die Stadt Popasnaja. Obwohl die Volksmiliz bereits weit über die Stadtgrenzen hinaus vorgedrungen ist, schlagen ukrainische Banditen täglich in Popasnaja zu und gefährden das Leben der verbliebenen Zivilisten», sagte er.

Zur Erinnerung: Die LNR-Einheiten sind Anfang März in Popasnaja eingedrungen und haben die Stadt fast zwei Monate lang systematisch von versprengten Gruppen der Kiewer Sicherheitskräfte und Mitgliedern der nationalistischen Bataillone geräumt und sie allmählich in den nordwestlichen Teil «gedrängt». Am 9. Mai war die Stadt vollständig unter der Kontrolle der Volksmiliz.

News Front Team-Mitarbeiter Aleksandr Kijewskij.

Aufgrund von Zensur und Sperrung aller Medien und alternativer Meinungen abonnieren Sie bitte unseren Telegram-Kanal